Gestern in Italien

Gestern war ich mal wieder in Italien – unter anderem in unserem Lieblingssupermarkt in Latte. Warum Lieblingssupermarkt? Nun er hat quasi immer auf, also auch Sonntags, das Personal ist freundlich, es sind immer so viele Kassen besetzt wie noetig (manchmal eben alle), die Preise sind guenstiger als in Frankreich, er sit nah… etc

Puenktlich zur leider schon beginnenden Vorweihnachtsszeit finde ich im kleinen Bahlsen Staender eine original deutsche Packung Zimtsterne.
Die ist natuerlich gleich im Einkaufswagen gelandet. In Frankreich herrscht Mangelware, was Lebkuchen und aehnliches angeht.

Wie bereits schon einmal erwaehnt fuehrt dieser Supermarkt auch deutsches Bier, also was will man mehr 😉
Wer mit dem Auto kommt kann bequem in einem verhaeltnismaessig grossen Parkhaus parken. Auf Anhieb findet man vielleicht die Einfahrt nicht gleich, sie befindet sich links vom Eingang wenn man davor steht und auf den Eingang schaut.

Netterweise hatten wir direkt hinter der Grenze Sonnenschein und dadurch sofort bessere Laune 🙂

Dolceacqua (IM)

Heute will ich ein Restaurant in Italien empfehlen. Und zwar in einem kleinen Ort mit einer bekannten Bruecke. Es handelt sich um Dolceacqua 

Dolceacqua liegt etwas in den Bergen, noerdlich von Ventimiglia aus gesehen, hinter Camporosso.
Bruecke wurde 1884 von Claude Monet in einem Bild verewigt. Hier ist ein von mir heute aufgenommenes Foto:

Dolceacqua

Der blaue Himmel zeigt das schoene Wetter mit Sonnenschein und 19 Grad.

Wenn man auf dem Dorfplatz steht und nach rechts schaut,
sieht man die Bruecke, links geht es zum Restaurant.
Hier bekommt man hervorragende Pizzen aus dem mit Holz beheizten Ofen.
Selbstverstaendlich gibt es auch
andere Gerichte und Salate.

Besonders erwaehnenswert sind die hausgemachten Desserts. Zum Beispiel die Waldfruechtetorte
Frutti di Bosco, das Tiramisu und Pannacotta oder die Profiteroles.

Hier glaubt man wirklich, die Oma der Besitzerin habe alles selbst hergestellt.

Ristorante Pizzeria Forno a Legna IL BORGO

Die Preise sind sehr vernuenftig, keinesfalls uebertrieben.
Nach dem Essen bekommt man einen Limoncello auf Kosten des Hauses,
jedenfalls war das bei uns bislang immer der Fall.

Das Personal ist freundlich, das Essen wird auch wenn das Ristorante brechend voll ist schnell serviert.

Die Toillette ist sauber und mit schoenn Kacheln dekoriert.

Es kann auch mit Kreditkarten bezahlt werden.

Alles in allem uneingeschraenkt zu empfehlen.

Deutsches Bier

Wer den Untertitel des Blogs beachtet hat, der weiss der Blogger befindet sich in Frankreich – dem Land des Weins. Nun, ich habe nichts gegen Wein – franzoesisches Bier jedoch mag ich nur bedingt.

Gluecklicherweise ist es hier nicht allzu weit nach Italien – dort und zwar direkt an der Grenze ist ein kleiner Supermarkt, besser gesagt ein Schnapsladen. OK sie verkaufen dort auch Unmengen von Zigaretten. Alkohol und Zigaretten sind in Italien billiger als in Frankreich. Fuer mich interessant ist die Tatsache, dass es dort deutsches Bier gibt. Zwar nur eine Sorte, aber immerhin. Seitdem trinke ich ab und zu ein gut gekuehltes Becks.

Die weitaus guenstigste Loesung um an deutsches Bier oder ueberhaupt auch an deutsche Lebensmittel zu kommen, ist der Lidl der in Italien jeden Tag, also auch Sonntags geoeffnet hat. Und das bis 21:00 Uhr.